Berufsanerkennungsjahr

Die Stadt Oldenburg bietet jeweils zum 1. Oktober eines Jahres Praktikumsplätze für das Berufsanerkennungsjahr an, nach dessen erfolgreichem Abschluss die staatliche Anerkennung als Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter beziehungsweise Sozialpädagogin/Sozialpädagoge durch die betreuende Hochschule erteilt werden kann.

Das bringst du mit:

Voraussetzung für alle Praktikumsplätze ist ein in Deutschland abgeschlossenes Hochschulstudium mit dem Abschluss Bachelor of Arts auf dem Gebiet der Sozialen Arbeit, das zur Sozialarbeiterin, zum Sozialarbeiter, zur Sozialpädagogin oder zum Sozialpädagogen qualifiziert, und ein anschließendes Berufsanerkennungsjahr vorsieht. Eine Fahrerlaubnis der Klasse B kann in einzelnen Bereichen wünschenswert sein.

Das bieten wir dir:

  • ein interessantes und attraktives Aufgabengebiet,
  • gegebenfalls Hospitationsmöglichkeiten,
  • fachliche Begleitung während des Anerkennungsjahres,
  • interne Fortbildungsmöglichkeiten,
  • gute Arbeitsatmosphäre,
  • eine Vergütung nach dem Tarifvertrag für Praktikantinnen/Praktikanten des öffentlichen Dienstes.

Die Stadt Oldenburg freut sich auf Menschen, die ihr Leben verantwortungsbewusst und aktiv gestalten - im Beruf und zuhause. Daher bieten wir flexible Arbeitszeiten und attraktive Angebote im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung. Für Mütter und Väter fördern wir die Vereinbarkeit von Familien- und Berufsleben. Diversität verstehen wir als Bereicherung und haben uns mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt ausdrücklich dazu bekannt. Wir leben eine offene und tolerante Unternehmenskultur, in der alle Beschäftigten die gleiche Wertschätzung und Förderung erfahren und wünschen uns Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die dazu beitragen.

Praktikumsbeginn:

Grundsätzlich zum 1. Oktober eines Jahres.

Dein zukünftiger Aufgabenbereich:

Die Aufgabenbereiche sind so vielfältig wie die einzelnen Praktikumsstellen. In der Vergangenheit wurden Praktikantinnen und Praktikanten unter anderem im Allgemeinen Sozialdienst, in der Fachstelle Bürgerschaftliches Engagement, in der Integrationssozialarbeit, der Jugendschutzstelle, im Sozialpsychiatrischen Dienst des Gesundheitsamtes oder anderen Bereichen eingesetzt. Je nach Bereich fallen unterschiedliche Aufgabenschwerpunkte an.

Über die freien Stellen » kannst du dich informieren, sobald die Bewerbungsfrist startet.

Hast du Fragen zum Bewerbungsverfahren?

Die beantwortet die gerne Stephanie Lampe-Möller vom Fachdienst Personal und Organisation.

Telefon: 0441 235-2785
E-Mail: stephanie.lampe-moeller(at)stadt-oldenburg.de