Neues Patenprogramm hilft Nachwuchskräften beim Einstieg

Stadt begrüßt 45 neue Auszubildende

Zum Donnerstag, 1. August 2019, haben 45 junge Menschen ihre Ausbildung oder Studium bei der Stadt Oldenburg begonnen. Der erste Ausbildungstag startete mit einer Begrüßung im Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg (TGO). „In Oldenburg ist Ausbildung ein großes Thema, daher bildet die Stadt in vielen verschiedenen Berufen aus. Und auch die Zahl der Auszubildenden wächst stetig. In diesem Jahr haben 45 neue Auszubildende und Studierende begonnen, 2005 waren es nur 15 junge Menschen zum Ausbildungsstart“, betonte Volker Trautmann, Leiter des Amts für Personal- und Verwaltungsmanagement. Auch Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, der urlaubsbedingt nicht vor Ort sein konnte, wendete sich mit einer Videobotschaft an die Nachwuchskräfte und wünschte ihnen eine schöne und lehrreiche Zeit.

Neu: Patenprogramm
Für die Auszubildenden gibt es im Jahr 2019 erstmals ein Patenprogramm. Auszubildende aus höheren Lehrjahren betreuen dabei ihre jüngeren Kolleginnen und Kollegen. Die neuen Auszubildenden haben dadurch eine Ansprechpartnerin oder einen Ansprechpartner, der viele Erfahrungen teilt und nützliche Ratschläge geben kann.

Auch im Jahr 2019 zeigt sich wieder die ganze Vielfalt der Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten bei der Stadt Oldenburg: Die Nachwuchskräfte beginnen ein Studium im Bereich der Allgemeinen/Öffentlichen Verwaltung, im Bereich Verwaltungsbetriebswirtschaft oder Wirtschaftsinformatik. Außerdem haben angehende Gärtnerinnen und Gärtner, Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker, Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter, Kaufleute für Dialogmarketing, Kaufleute für Büromanagement, Verwaltungsfachangestellte und Verwaltungswirte ihre Ausbildung begonnen.

Mehr erfahren in Wort und Video

Ob Zukunftstag, Praktikum oder Ausbildung: Viele Wege führen zur Stadtverwaltung.