Drei Standorte für vorübergehende Gruppen gefunden

Stadt bietet zusätzliche Kita-Plätze an

Die Stadt Oldenburg kann kurzfristig etwa 50 weitere Kita-Plätze anbieten. An drei Standorten sind vorübergehende Kindergartengruppen bereits eingerichtet worden oder werden in Kürze eingerichtet (Stand Mitte September 2019):

  • Im Gemeindehaus Nicolai konnte durch geringe Umbaumaßnahmen eine Kindergartengruppe mit 25 Plätzen geschaffen werden. Diese Plätze werden bereits genutzt.
  • Durch die Umwandlung der Grundschule Bloherfelde in eine Ganztagsschule wurde die Hortgruppe in der städtischen Kita Kennedystraße geschlossen. In diesen Räumen kann zum 1. Oktober 2019 eine Kindergartengruppe mit 25 Plätzen entstehen.
  • 20 weitere Kindergartenplätze schafft die AWO in den Räumlichkeiten des Altenwohnzentrums. Die Räume wurden bisher für den mobilen Pflegedienst genutzt und werden nunmehr als Kindergartengruppe umgebaut.

Bis 2023 insgesamt 24 neue Kindergartengruppen
„Diese zusätzlichen Plätze führen zu einer weiteren Verbesserung des Betreuungsangebotes in Oldenburg“, sagt Sozialdezernentin Dagmar Sachse. Die Stadt setzt aktuell die 4. Fortschreibung des Konzeptes zum Ausbau von Kindertagesbetreuung um, danach sollen bis 2023 insgesamt 24 neue Kindergartengruppen neu entstehen.